Kyudo

Unter Kyudo versteht man eine jahrhundertalte japanische Form des Bogenschießens. Der auffällige Unterschied zum westlichen Bogenschießen liegt in der Verwendung des asymmetrischen, etwa 2,25 Meter langen, japanischen Bogens, ohne Verwendung irgendwelcher technischer Hilfsmittel, der aktiven Abschussbewegung, der Samurai-ähnlichen Kleidung und dem zeremoniellen Ablauf des Schießens. Der Workshop soll euch einen Einblick in diese Form des Bogenschießens gewähren und euch die Möglichkeit bieten die ersten Schritte, die man als Anfänger in diese Sportart macht, selbst aktiv zu erleben.

Workshop-Leitung: Frank Neurohr und Julia Parakenings

Freitag, 21.04.2017
17:00 – 18:45 Uhr, Semi 1

Sonntag, 23.04.2017
15:00 – 16:45, Semi 1